Online-Evaluation und Anonymität

with Keine Kommentare

Liebe Leser,

ein weiterer Evaluations-Blogpost. Diesmal möchten wir auf ein Anliegen eingehen, das schon im Testlauf angesprochen wurde und eventuell auch weitere Studierende betreffen könnte. Es wurde die Sorge aufgebracht, dass die Evaluation nicht anonym sei, da jeder Studierende eine auf sich zugeschneiderte Evaluation sehen kann.

Zunächst: Den Namen können wir anzeigen, da der ZIV-Login für die Evaluation benötigt wird. Über diesen können wir den Namen in Erfahrung bringen und lokal speichern. Dieser wird nach dem Login ebenfalls in der Sidebar angezeigt, dasselbe ist auch im Evaluationsmenü zu sehen. Außerdem kann man durch die Anzeige eines Namens sicherstellen, dass man auch wirklich nur die für einen selbst vorgesehen Evaluationen ausfüllt.

evasys-anonym

Das erklärt jedoch noch nicht, wieso wir überhaupt wissen, was ihr zu evaluieren habt. Teilnehmer einer Evaluation werden nun über das Learnweb synchronisiert. Durch ein von uns entwickeltes Plug-In für Moodle können wir eine Verbindung zu den Diensten von EvaSys herstellen und die genaue Veranstaltung im System finden, zu der die Veranstaltung im Learnweb gehört. Daraufhin nehmen wir die ZIV-Adressen der jeweiligen Teilnehmer und fügen diese als Teilnehmer in die Veranstaltung ein. Somit herrscht eine Verbindung zwischen Studierenden und Evaluations-Veranstaltung. Dies ermöglicht euch als Teilnehmer der Evaluation mit Anmeldung per App eure TANs personalisiert abzuholen und zu verwenden, da EvaSys eure Adresse „kennt“.

Hierzu muss jedoch hinzugefügt werden, dass niemand nachvollziehen kann, wer welche TAN bekommt: Sie werden vollkommen zufällig generiert und helfen nur der Vorbeugung von doppelten Einreichungen.

Nun füllt ihr also einen Fragebogen aus einem System, das eure E-Mail-Adresse kennt, in einer App, die euren Namen kennt, aus. Da ist Sorge natürlich menschlich. Jedoch garantiert Electric Paper (der Entwickler des EvaSys-Systems) uns hier Anonymität. Ein Auszug aus der Beschreibung der EvaSys-Suite sagt uns:

SSL-Verschlüsselung, Anonymisierung oder z.B. das Pull-Verfahren zur Reportauslieferung gehören zu unserer Datenschutzgrundlage.

Niemand, nicht einmal Electric Paper, weiß, wer was angegeben hat. Die Daten werden darüber hinaus alle zusammengefasst und gemittelt. Der Ergebnisbericht für die Dozenten lässt also ebenfalls keine Rückschlüsse auf die Person zu. Und wenn man nun bedenkt, dass in einer papierbasierten Umfrage die Handschrift Aussagekraft über die jeweilige Person hat (vor allem in Freitextfeldern), man bei einer Online-Evaluation aber nur getippten Text einfügen kann, geht man hier sogar noch einmal zusätzlich auf Nummer sicher.

Wir hoffen, dass diese Erklärung ausreicht, um die Datenschutzbesorgnisse anzusprechen und Zweifel aus dem Weg zu räumen. Solltet ihr weitere Fragen haben, könnt ihr uns gerne eine Mail schreiben: pjs-fb4-app-2016-1 [at] wi.uni-muenster.de

 

Liebe Grüße,

Euer WiWi WWU Entwicklerteam

Deine Gedanken zu diesem Thema